Anstehende Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Tagesthema

Unbeschreibliche Gefühle

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch etwas von nicht so schönen Tagen und nicht so schönen Gedanken erzählen, um es einfach mal los zu werden und meinen Kopf zu sortieren.

Es gibt Zeiten im Leben wo alles unbeschwert und gut für einen läuft und man es genießt zu leben. Doch dann kommen auch die anderen Zeiten, von denen man nur bei anderen gehört hat und hoffte, so etwas nie selbst erleben zu müssen. Leider musste es so kommen und ich blieb nicht verschont und habe seit ein paar Jahren auch schwer zu kämpfen. Gejammert hab ich lange genug und fing an zu kämpfen, auch wenn es nicht leicht ist, will ich noch so einiges im Leben erreichen. Da ist es so wichtig, wenn man jemanden hat, der immer für einen da ist und einen versteht.

Ich hatte das Glück so jemanden zu finden, oder eher, er fand mich und war bedingungslos für mich da…Aber es musste so kommen und es traf auch ihn und somit schlug das Schicksal doppelt zu. Es ist schon schwer in guten Zeiten immer zusammen zuhalten und nicht zu streiten. Doch wenn man in schlechten Zeiten nicht zusammen steht und streitet ist es um so schlimmer.

Gedanken kreisen wild und finden doch kein Ziel, Worte werden gesagt und doch nicht so gemeint, es wird laut und leise, Tränen fließen und alles, weil man nicht aus seiner Haut kann. Was tut man dann? Weiter reden hilft nicht, schreien hilft nicht, nichts tun hilft nicht. Aber wenn alles so ausweglos scheint und man so verloren da steht, ist alles gleich so unwirklich und nicht mehr wichtig.

Wie kommt man aus so einer Situation raus und was tut man in der Zwischenzeit? Wenn weinen und schreien nicht mehr geht und man nur noch da sitzt und traurig ins Leere schaut? Ja Ablenkung ist ne gute Option, doch wenn dann, die nächste schlimme Nachricht folgt ist auch das vorbei…

Was macht man, wenn man nichts mehr tun kann? Wenn alles sinnlos erscheint und die Welt sich trotzdem weiter dreht? Genau, man hofft, das der Mensch, der immer da war, der einen immer verstanden hat, dass immer noch tut und einfach da ist. Sich wie aus dem Nichts meldet und fragt wie es dir geht, dir etwas liebes sagt, was nicht alle Wunden heilen kann, doch tut es einfach gut. Das Herz geht auf und der Kopf wird leichter, doch bleibt immer ein Loch in dem alles zu verschwinden und doch da zu sein scheint….

 

In Gedanken versunken

Hallo ihr Lieben,

ich weiß ihr fragt euch sicher, warum ich mich erst jetzt melde. Wenn doch mein Blog erst neu ist. Tja, was soll ich euch sagen, es gibt Momente und Situationen die einen Lähmen. Es muss nicht mal was besonderes oder schlimmes passieren, man steht einfach da weiß nicht vor oder zu rück. Denkt nach ohne wirklich nachzudenken, einfach in Gedanken versunken, vergisst man die Zeit und fragt sich am Ende worüber man überhaupt nachdachte… So ging es mir die letzte Zeit, denn Familie, Freunde, Weihnachten, und vieles mehr schwirren mir im Kopf umher.

Doch was bringt es wirklich zu Grübeln, wenn man keinen klaren Gedanken fassen kann? Am Ende hilft es alles nichts es bleibt nur eins. Versuchen etwas zu finden, dass einen ablenkt und man etwas Luft schafft um nach vorne zu sehen….Die Gedanken kommen zum richtigen Moment, sowieso wieder und lassen sich dann unter Umständen lösen 😉

Was ist Mut?

Immer wieder ist die Rede von Mut, oder mutig sein. Doch was bedeutet das eigentlich? Schnell sagt man Dinge wie: Sei doch mal mutig! Du bist aber mutig! Aber ist das wirklich Mut? Oder ist man nur mutig wenn man wie die alten Krieger und Helden in den Kampf zieht und andere besiegt? Natürlich kann man jetzt sagen, ja das ist Mut. Natürlich kann man sagen, dass solche Menschen mutig sind, aber ist das wirklich alles? Für mich ist es das nicht, für mich ist Mut noch etwas ganz anderes, viel tiefer gehendes. Etwas das wir schnell mal übersehen und erst gar nicht mit Mut in Verbindung bringen.

John Wayne sagte mal: „Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.“ Genau das ist Mut für mich! Jemand der dem Tod ins Auge sieht und ihn anlächelt und ihm den Kampf ansagt ist mutig. Auch jemand der mit einem anderen schweren Schicksalsschlag zu kämpfen hat, besitzt sehr viel Mut.

Wenn ich mir vorstelle, dass es dort viele und vor allem einen bestimmten Menschen gibt, der sich sogar mit beidem beschäftigen muss kann ich es kaum fasse. Wie kann jemand das alles ertragen und trotzdem mit einem Lächeln durchs Leben gehen und weiter an das Gute glauben? Ja dieser Mensch hat eine besondere Gabe, er hat Mut und auch wenn er mal den Glauben an sein Ziel verliert, gibt er einfach niemals auf.

Ich bewundere jeden der das Glück hat, Mut zu haben, denn das ist etwas ganz wichtiges und viel zu seltenes. Wir sollten genauer hinschauen und für diesen besonderen Menschen in unserem Leben da sein und anerkennen, was er großes leistet….

Eröffnung des Blogs

Hallo ihr Lieben,

hier soll es immer um aktuelle Themen und die Dinge gehen die mich beschäftigen und euch, dann hoffentlich auch interessieren;)

Heute geht es daher um meinen Blog und das ich heute offiziell starte.

Kurz zu mir: Ich (Dropsy)gehe stark auf die 30 zu und komme aus Hamburg, zu meinen Hobbys gehören neben dem Schreiben und Lesen, meine Tiere und Handarbeiten, wie Nähen und Stricken.

Mein Blog soll euch über Bücher und ihre Autoren informieren, was sie so interessant und lesenswert für mich macht. Werde ich euch näher bringen und hoffe, ich kann euch damit neue Leseideen vermitteln. Auch findet ihr hier von mir geschriebene Texte, wo gerne eure Meinungen zu hören möchte. Also hinterlasst mir gerne eure Kommentare dazu.

 

Nun wünsche ich euch viel Spass auf meinen Blog und hoffe wir lesen uns hier öfter;)